Neue Generation in Mogendorf – Michael Schneider wird Niederlassungsleiter

Das Führungsteam der Mogendorfer Niederlassung der Frigosped GmbH stellt sich neu auf: Nach fünf Jahren als stellvertretender Niederlassungsleiter wechselt Michael Schneider auf die Führungsposition. Er folgt auf Heike Nann-Aßmann, die den Standort mehr als 19 Jahre lang geleitet hat. Die 51-Jährige wird künftig als stellvertretende Leiterin an Schneiders Seite stehen. Der Standort Mogendorf geht so den ohnehin anstehenden Generationenwechsel an – mit Weitsicht und ohne Zeitdruck.

Michael Schneider ist ein echtes Eigengewächs der Frigosped GmbH. Im Jahr 2000 begann er seine Ausbildung zum Speditionskaufmann in der Unternehmenszentrale in Ransbach-Baumbach und wurde danach als Disponent übernommen. Ab 2007 war der heute 33-Jährige stellvertretender Dispositionsleiter, 2013 wurde er zum stellvertretenden Leiter der Niederlassung in Ebernhahn ernannt. Seit jeher gestaltet Schneider den Wandel bei Frigosped aktiv mit: So begleitete er 2016 etwa den Umzug der Disposition von Ebernhahn nach Mogendorf. Wichtig sind ihm in seinem Beruf der intensive Kunden- und Unternehmerkontakt, in dem er sprichwörtlich „etwas bewegen“ kann. Sein Ziel ist nun, die Niederlassung Mogendorf weiterhin langfristig zu stabilisieren. „Ganz wichtig ist es, neue Mitarbeiter schnell zu integrieren, da ein gutes Team der Schlüssel zum Erfolg ist“, sagt Schneider. 2018 will Frigosped in Mogendorf neue Stellen in der Disposition besetzen.

Kommentare sind deaktiviert