Zertifizierter Umgang mit Ressourcen

Energiemanagementsystem bei Frigosped

Die Frigosped GmbH legt Wert auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen: Mit der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 erfüllt das Unternehmen die Voraussetzungen, den Energieverbrauch an allen Standorten zu optimieren. Damit schafft Frigosped ein Bewusstsein für nachhaltige Prozesse und steigert gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit durch langfristige Energieeinsparungen.

In Zusammenarbeit mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) hat die Fachspedition für Kühllogistik ein Energiemanagementsystem nach Vorschriften der ISO 50001 eingeführt. Bereits während der Implementierung konnten erhebliche Einsparungspotenziale im Bereich der Leuchtmittel festgestellt werden: Leuchtstoffröhren in den Büros und Lagerhallen wurden bereits in einigen Bereichen durch sparsame LED‘s ersetzt und teilweise mit Bewegungsmeldern versehen. Außerdem tauscht die Fachspedition die Batterien der Flurförderzeuge gegen wartungsarme Pendants mit kürzeren Ladezeiten aus. Mit der neuen Lösung schafft Frigosped die Basis für einen geringeren CO2-Ausstoß. So schärft das Unternehmen das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. Außerdem sichert sich das Unternehmen mit ISO 50001 langfristige und nachhaltige Ergebnisse zur Verbesserung der Energieleistung. „Gerade als Spedition in der Kühllogistik sehen wir uns in der Verantwortung, Ressourcen so sparsam und nachhaltig wie möglich einzusetzen“, erklärt Christian Pirrung, Geschäftsführer der Frigosped GmbH. „Mit der Einführung des Energiemanagementsystems setzen wir uns genau auf unser Unternehmen zugeschnittene Einsparungsziele, deren Realisierung durch ein Überwachungsaudit kontrolliert, geprüft und zertifiziert werden.“